Dienstag, 24. Januar 2017

Kunstgeschichte II - Vorlesung


Bedeutung und Funktion antiker Mythen in der christlichen Kultur
Vorlesung an der Angewandten Wien - Prof. Dr. Daniela Hammer-Tugendhat

Vorlesung 1 - Einführung

Vorlesung 2 - Der Raub der Europa

Vorlesung 3 - Jupiterlieben

Vorlesung 4 - Apoll und Daphne: Unerfüllte Liebe

Vorlesung 5 - Eros und Aphrodite/Amor und Venus

Vorlesung 6 - Kunst- und Künstlermythen

Vorlesung 7 - Planeten- und Sternbilder

Vorlesung 8 - Adam und Eva - Der Sündenfall

Vorlesung 9 - Das Opfer

Donnerstag, 19. Januar 2017

Mittwoch, 18. Januar 2017

Minimalismus

Ich war´s nicht - Thorsten Fuhrmann (2016)

Angenommen man erhält die Aufgabe zwei gleichgroße Quadrate spontan nach der göttlichen Proportion auf eine Postkarte im Format 18x13 cm mit einem breiteren Pinsel zu malen. In welchem Maßstab und in welcher Anordnung könnte man dies realisieren ? Hat ein professioneller Maler ein bewußteres, feineres Gespür dafür oder liegt eine unbewußte Eigenschaft in der Natur des Menschen, wenn die wahrnehmbare Schönheit im Auge des Betrachters liegt ?

Mit seiner Serie "Ongoing" verfolgt der Huglfinger Künstler Thorsten Fuhrmann die Objektivierung und Entpersönlichung der Kunst durch den Minimalismus, indem er Fundstücke von Zeichnungen und Malereien sammelt, diese in der Regel einscannt und digitale Drucke in verschiedenen Formaten produziert. So entstand seine neueste, originelle Serie "Ich war´s nicht".

Alle Bildrechte VG Bild : Thorsten Fuhrmann

Mittwoch, 11. Januar 2017

Bandporträt



Piazza Grande heißt die Band des Weilheimer Musikers, Komponisten und professionellen Tonmeisters Wolfgang Obrecht, die gestern Abend ein wundervolles, italienisches Konzert in der Pasinger Fabrik gegeben hat, dass so wertvoll war wie ein kleiner, romantischer Urlaub in Apulien.

Die neuesten musikalischen Eigenkompositionen wurden wie immer von der Sängerin Fabiola Schiavulli mit italienischen Songtexten versehen, die sie stets mit viel Esprit und Charme aus dem Alltagsleben füllt. Für die Besucher, die der Italieinischen Sprache nicht mächtig sind, wird der Inhalt des Gesangs zuerst mit teils witzigen wie spitzfindigen Anekdoten zwischen den einzelnen Liedern auf deutsch erklärt. Für die, die des Italienischen mächtig sind ist es wie eine Zeitreise zurück in die große Zeit des italienischen Chansons.

Die teils schwungvoll und teils melancholisch anmutenden Melodien allein wärmten den Raum der kleinen Bühne und man war sogar geneigt zur apulischen PizzicaTarantella oder finalen Milonga von Paolo Conte selbst das Tanzbein zu schwingen. Piazza Grande gehört eigentlich auf eine größere Bühne wie die des Künstlerhauses am Lembachplatz und sollte vom italienischen Kulturinstitut in München gefördert werden, denn sie trägt wahrlich zur deutsch-italienischen Verständigung und Freundschaft bei. 

Sehenswerte Clips von Auftritten, sowie Ausschnitte aus ihrer erste CD sind auf der Homepage der Band Piazza Grande zu finden :

Sonntag, 8. Januar 2017

Ausstellung in Herrsching


Waiba - Light
bis zum 20.1.2017

Galerie im Haus der bayerischen Landwirtschaft
Mo-Fr 7.30-19.00 Uhr

Rieder Str. 70, 82211 Herrsching am Ammersee

Samstag, 7. Januar 2017

Dienstag, 3. Januar 2017

Sonntag, 1. Januar 2017