Samstag, 23. Januar 2016

Portraitmalerei



Der Starnberger Künstler Sascha Karschner ist seit vier Jahren leidenschaftlicher Portrait- und Landschaftsmaler. Darüberhinaus sei auf seine hervorragenden Kohlezeichnungen besonders hingewiesen. Auf seiner eigenen Website wie auch auf Facebook präsentiert der Künstler, der erneut im Juli einen VHS-Kurs leiten wird,  seine bisherigen Kunstwerke und freut sich, wenn er Menschen unter dem Motto "Bild gegen Zeit" porträtieren darf. D.h. die Modelle erhalten ihr Orginalbild im Tausch gegen ihre Zeit gleich nach der Sitzung mit.

"Alle meine Portraits entstehen in echten Sitzungen, nie nach Fotos. Eine Kohlezeichnung entsteht in etwa 3 Stunden, ein Ölbild braucht je nach Aufwand ab 4 Stunden bis hin zu mehreren Sitzungen.

Immer auf der Suche nach neuen Gesichtern male ich meine Portraits im Tausch gegen Ihre Zeit.

Sie müssen mich dazu nur in Starnberg besuchen und ein paar Stunden Zeit und Geduld mitbringen.
Wenn Sie dieses Angebot interessiert kontaktieren Sie mich einfach über meine Website."

Freitag, 22. Januar 2016

Ausstellung in Murnau



Marion Griebenow

Von Burkina bis Bolivien
7.1. - 5.2.2016
Sparkasse Murnau

Die Malerin Marion Griebenow hält in ihren Stoffmalereien die Eindrücke ihrer Reisen fest. Sie hat Schwarzafrika und Südamerika bereist und vier Jahre in Quito/Ecuador gelebt, wo sie Kreativkurse an der deutschen Schule gegeben hat. Die Begegnungen mit indigenen Völkern im Amazonasgebiet faszinierten die Künstlerin so sehr, dass sie sich nun in Murnau aktiv für den fairen Handel engagiert. Die beachtenswerte Ausstellung in der Sparkasse Murnau ist noch bis zum 5. Februar zu sehen.

Donnerstag, 21. Januar 2016

Isar Ateliers - Lenggries


Gudrun Herfurth, Lenggries, Malerin
Brigitte Menk, Bad Tölz  
Gudrun Dorsch, Bruckmühl 
Anja Künkele, „einzigARTig“ Lenggries  
Claudia Schneider, Lenggries  
Marlen Soreia Sohr, Lenggries
Angela Elsenbruch, Lenggries  
Lotte Rohls, Lenggries, Malerin 
Werner Kirschenhofer, Lenggries - Skulpturen
Angelo Faillace, Guatemala – Kunsthandwerk

Sonntag, 17. Januar 2016

Otto Hellmeier Kulturhaus - Raisting



feuer erde mensch
17.1. - 27.3.2016

Eröffnung am 17.1.2016 um 15 Uhr
Einführung : Juliane Muderlak M.A. 
(Archäologin, Kunsthistorikerin)
Musik : Dietrich Lorenz (Klavier)

Otto Hellmeier Kulturhaus
Wielenbacherstr. 13
82399 Raisting
Sa/So 13-17 hr

Samstag, 16. Januar 2016

Retrospektive - Raistinger Künstler Stammtisch


7. Gemeinschaftsausstellung des Raistinger Künstler Stammtisch

Im idyllisch gelegenen Hof am Mühlbach in Wilzhofen präsentierten sich im letzten Jahr 31 Künstler mit mehr als neunzig Kunstwerken, wobei sich der Hausherr und Kunstförderer Helge Voith es nicht nehmen ließ, die gut besuchte Vernissage persönlich zu eröffnen.


Unter der Regie von Petra und Max Mirlach und ihrer Hängekommission entstand zum siebten Mal eine beachtenswerte Gemeinschaftsausstellung von Künstlern, die sich in lockerer Runde monatlich in Raisting treffen, um sich über Kunst und Kultur im Fünfseenland freundschaftlich auszutauschen und gemeinsame Aussstellungen zu realisieren.


Der Rastinger Künstler Stammtisch bereichert die regionale Kunstszene, indem sie Kunstinteressierten den unbeschwerten Besuch von Kunstausstellungen an ungewöhnlichen Orten ermöglicht. Damit soll der breiten Bevölkerung auch in einer ländlichen Gegend der Zugang zur Kunst erleichtert werden.


Dabei bieten die Künstler dem Publikum unterschiedlichste Arbeiten. Neben der Malerei und den Plastiken waren diesmal wieder eine interessante, von innen beleuchtete Installation und eine nächtliche Bühne mit Holzskulpturen im Garten zu sehen.


Diese geselligen Abende dienen vielmehr auch dem künstlerischen Ausstausch untereinander und sollen die Gäste zu eigenen, kreativen Aktivitäten inspirieren. Als Besucher erkennt man mit jeder Ausstellung den künstlerischen Fortschritt, denn die Exponate gehen nun weit über die Malerei hinaus.


So sieht man auch dreidimensionale Kunst, die man so nicht erwarten konnte. Neuinterpretationen von bekannten Themen und deren Umsetzung in Bronze, Stein und Holz und fernöstlich anmutende Malereien.


Die gelungenen Gemeinschaftsausstellungen, die mit sehr viel Freude und Engagement in monatelanger Kleinstarbeit vorbereitet und zusammengetragen werden, beflügeln zudem die kreative Arbeit der einzelnen Künstler untereinander und motivieren die Raistinger Künstlergemeinschaft  sich im kommenden Jahr selbst zu übertreffen.

Raistinger Künstler Stammtisch
Fotografien : Max Mirlach

Freitag, 15. Januar 2016

Blog über Schondorf


#Schondorf ist ein origineller Blog unseres Freundes Leopold Ploner, der durch seine humorvoll wie sachlich hervorragend formulierten Berichte über das Leben in und um Schondorf besticht. Der Autor lebt in Schondorf, genießt dies jeden Tag und interessiert sich dafür, was in seiner Gemeinde vorgeht. Sein Blog besitzt nahezu einen Kultstatus bei der Lesegemeinde. die es freudvoll liest und müsste eigentlich prämiert werden. Lesen Sie selbst :



Dienstag, 12. Januar 2016

Stadtmuseum Weilheim



Carmina Burana
16.1. - 14.2.2016

Eröffnung der Ausstellung
16.1.2016 um 11 Uhr

Begrüßung : Ragnhild Thieler
Einführung : Dr. Ruprecht Volz

Stadtmuseum Weilheim
Marienplatz 1
Di-Sa 10-17, So 14-17 Uhr

Freitag, 8. Januar 2016

Retrospektive - Künstler aus Huglfing

Georg Tscherwinka

Für das ausstellwerk Huglfing kuratierte im November 2015 die Malerin HeideKarin Konwalinka eine sehenswerte Kunstausstellung während des Adventsmarkts im Schmitterhof, um ausschließlich KünstlerInnen aus Huglfing eine Plattform zu geben ihr eigenes künstlerisches Schaffen den Mitbürgern und kunstinteressierten Besuchern vorzustellen.


Dabei stellte die Kuratorin auch ihre neuesten Ölbilder zum Thema Spiegelungen vor, wobei es sich diesmal nicht um Naturspiegelungen, sondern um Farbspiegelungen von Objekten und Alltagsgegenständen im Wasser handelt.

HeideKarin Konwalinka

Mit Bildtiteln wie Fluß, Es brennt und blaue Spiegelung fängt die Malerin besondere Stimmungen rund um den Staffelsee in ihren Werken ein und gibt ihre impulsive Maltechnik auch gerne an interessierte Malschüler weiter.

Johanna Pallenberg
Die Nähe zu Bernd Zimmers Atelier in Oberhausen, dem Nachbarsort von Huglfing, scheint eine große Inspiration für die ansässigen Künstler zu sein, eine eigene Huglfinger Schule in der zeitgenössischen, abstrakten Malerei zu formen. Dies spiegelt sich auch im Bild Rot von Johanna Pallenberg wieder.



Darüberhinaus beeindruckten die Künstler aber auch mit Landschaftsbildern, Porträts, Stillleben und Fotografien. Johanna Pallenberg überzeugte mit zwei feinen Bleistiftzeichunungen und schuf sogar eine altmeisterliche Nachbildung eines Bildausschnitts von Lucas Cranachs David und Bethseba.


Der Maler Sergio Viviani stellte seine neue Serie Feuer, Wasser, Himmel und Erde in Acryl vor, zudem sich die dreidimensional anmutenden Landschaftsfotografien der Künstlerin Rita Alesi harmonisch hinzugesellten.

Sergio Viviani

Rita Alesi
Neben ihren gefälligen Bildern Lichtbrücke und Geborgenheit in warmen, gelbgrünen Pastelltönen, präsentierte die Malerin Martina Reiser mit dem Titel Herbststrahlen ein statisches und dazu ein dynamisches Porträt mit ihrer mitgebrachten, kleinen Tochter. 

Martina Reiser
Abgerundet wurde die anregende Ausstellung mit romantischen Landschaftsbildern vom Staffelsee des Huglfinger Malers Georg Tscherwinka, dessen Bild Abendstimmung an Hockney erinnerte.

Georg Tscherwinka
Neben einem großen Dankeschön an die Organisatoren bleibt uns die Hoffnung, dass das erstaunlich große, künstlerische Engagement in Huglfing und somit diese Ausstellung in kleinstem Rahmen alljährlich fortgesetzt wird.

Fotografien : HeideKarin Konwalinka

Montag, 4. Januar 2016

Galerie auf Zeit - Rückblick III


Karin Rebecca Baum - Fotografien
Kathleen Canady - Malerei
Gloria Hinkel - Malerei
Manfred Hinkel - Malerei
Roland Bosch - Bleistiftzeichnungen
Meike von Arndt - Bronzefiguren

Um in der Kürze der Zeit vielen Künstlern eine Ausstellung zu ermöglichen, luden wir Anfang Dezember gleich sechs Künstler in die Galerie auf Zeit nach Weilheim ein. Neben dem Malerehepaar Gloria und Manfred Hinkel aus Bernried nahmen die Uttinger Malerin und Kochkünstlerin Kathleen Canady, die Uttinger Bildhauerin Meike von Arndt, der Weilheimer Zeichner Roland Bosch und die Murnauer Fotografin Karin Rebecca Baum unsere Einladung an.


"Bleistift, sonst nix", unter diesem Motto zeigte Roland Bosch beeindruckende Bleistiftzeichnungen mit viel Liebe zum Detail. Der naturwissenschaftlicher Hintergrund des passionierten Zeichners  gibt die Themen für seine Arbeiten über natürliche Wellen und molekularen Teilchen vor. Leider sind die einmaligen Zeichnungen nicht im Original käuflich zu erwerben.

  
Stimmungsvolle See- und Toskanalandschaften in den unterschiedlichsten Pastellfarben präsentierte die Malerin Kathleen Canady, für die sie mittlerweilen in der Region rund um den Ammersee bekannt ist. In der Zwischenzeit machte sie sich zudem einen guten Ruf als Kochkünstlerin, die man nun auch in München gut kennt.


Zum ersten Mal stellte die Bildhauerin Meike von Arndt Skulpturen in Weilheim aus. Es sind feine Bronzearbeiten auf Steinsockeln, die vorwiegend das Denken und Fühlen des Menschen thematisieren. 


Mit seinen Aquarellen, Acryl- und Ölbildern vom Fünfseenland hat sich Manfred Hinkel bereits einen Namen gemacht. Neben Stadtansichten von Weilheim und dem Minenkreuzer "Weilheim" zeigte der Maler Panoramagemälde vom Ammersee und Starnberger See.


Die Malerei seiner Frau Gloria Hinkel hingegen beschäftigte sich überwiegend mit farbenprächtigen Blumenmotiven.


Mit Gegenlicht-, Mehrfachbelichtungs- und Spiegelfotografien stellte die Murnauer Fotografin Karin Rebecca Baum die gesamte Bandbreite ihres künstlerisches Könnens unter Beweis. Ihre Langzeitaufnahmen von der Partnachklamm gefielen dem Weilheimer Publikum schon beim Aufbau so sehr, dass sich der ehemalige zweite Weilheimer Bürgermeister schon vor der Eröffnung die schönste Fotografie für sein Büro mit einem roten Punkt sichern musste.


Zur Abrundung des stimmungsvollen Abends trug auch wesentlich das Duo Marelle bei, mit der Sängerin Elle Czischeck und Markus Mähner an der Gitarre. Mit sanfter, samtiger Stimme präsentierte die Hamburger Schauspielerin und Sängerin ein umfangreiches Repertoire von Samba, Bossa Nova bis hin zu englischen Songs und begeisterte vor allem mit ihrem unaufdringlichen Auftritt die Vernissagenbesucher.

Fotografien : Karin Rebecca Baum

Freitag, 1. Januar 2016

Gutes Neues Jahr !


Die besten Wünsche für ein wundervolles Neues Jahr
mit vielen neuen Highlights, viel kreativer Freude und
mit vielen schönen, gelungenen Ausstellungen.

Das Galerie auf Zeit - Team