Donnerstag, 31. Dezember 2015

Wortkunst - Weisheiten

Weisheiten, die mir innerhalb zweier Tage begegneten - HeideKarin Konwalinka (2015)

Mittwoch, 30. Dezember 2015

Galerie auf Zeit - Rückblick II


gebt mir euer wort
Wort-Ausstellung

Die Wortkunst war das Thema unserer vorletzten Ausstellung, zudem in der Galerie auf Zeit Gitterpanele, geometrisch-gespannte Schnüre und Gebilde aus Treibholz Besucher einluden ihr Wunschwort einfach dranzuhängen.


Wie an einem fernöstlichen Wunschbaum hingen schnell bunte Zettel mit den unterschiedlichsten Wörtern und ungewöhnlichsten Wortkombinationen in verschiedenen Sprachen, mal in individueller Schönschrift mal als gedruckte Wortlisten, die zusammengenommen ungewöhnliche Wortgefüge bildeten. Das Wort Leben wurde in Nebel verdreht, das längste deutsche Wort "Donaudampfschiffahrt ..." wurde mit "DietlhoferSeedampfschiffahrt ..." getoppt.



Besonderes Gefallen fanden die Arbeitenen der Künstlerin HeideKarin Konwalinka, die sich die Mühe machte eine ganze Leinwand in Regenbogenfarben zu tauchen und auf ihr Gedichts- und Lyrikzeilen in verschiedensten Gemütsfarben aufzubringen. So las man André Heller Zitate in Wiener Mundart, die die Künstlerin nun ironischerweise auf sich bezog, wie "S´Leben is a Hund, quöd mi jede Stund, Schmeißt mi auf´n Boden, reisst mi bei di Haar, Funf und siebzig Jahr ".

Wäre Whitney Houston zu unserer Wort-Aktion eingeladen gewesen, so hätte sie uns für´s Neue Jahr drei Wörter gewünscht : Joy, Love and Happiness.

Quelle : Weilheimer Tagblatt -- Text : Andreas Bretting

Dienstag, 29. Dezember 2015

Montag, 28. Dezember 2015

Galerie auf Zeit - Rückblick I


schön. wie schön
ein interkulturelles Kunstprojekt

Dank unserer Kunstmäzenin Frau Renata Toth, Inhaberin des Damenschuhladens Schritt für Schritt in Weilheim, durften wir ihr ehemaliges Ladengeschäft am Marienplatz in Weilheim drei Monate lang bespielen. Wir beschlossen zweiwöchige Ausstellungen abzuhalten, um möglichst vielen regionalen Künstlern die Möglichkeit zu geben ihre neuesten Kunstwerke zu präsentieren. Seit langem war es uns ein Anliegen Schulklassen mit einem Kunstprojekt in die Galerie auf Zeit zu bringen, was uns endlich in diesem Jahr gelang.


Die Kunstabiturklasse des Gymnasium Weilheim war eingeladen ihr interkulturelles Kunstprojekt "schön.wie schön" unter der Leitung ihrer Lehrerin in unseren Räumen zu arrangieren und dem Weilheimer Publikum vorzustellen.


Auf Initiative des Weilheimer evangelischen Pfarrers Jost Herrmann, dem interkulturellen Leiter des Unterstützerkreises Asyl im Oberland Weilheim, wurden Begegnungen zwischen den Abiturienten und jungen Flüchtlingen geschaffen, damit man sich in einem gemeinsamen Kunstprojekt freundschaftlich näherkommt und miteinander die Sichtweise auf das gemeinsame Leben schärft.


Gezeigt wurden eindrucksvolle Fotografien, die poetische Geschichten über Landschaften erzählen wie auch tiefgehende Porträts von Jugendlichen. Die Vernissage zog sehr viele Besucher an, sodass manche sogar warten mussten, um die Ausstellung zu besuchen. 
   Obwohl unsere Galerie auf Zeit bereits für diese Saison wieder ihre Türen geschlossen hat, kann man die Fotografien noch bis zum Ende des Jahres durch die Schaufenster besichtigen. Wir wünschen den angehenden Abiturienten viel Erfolg bei ihren bevorstehenden Abschlussprüfungen und den jungen Asylanten Alles Gute für ihre Zukunft und bedanken uns sehr herzlich bei allen Mitwirkenden, die diese Ausstellung ermöglichten.

Samstag, 26. Dezember 2015

Der Maler Jons Dave

Schicksal einer Stadt - Jons Dave (1976)
Die Geschichte seiner eigenen Heimatstadt malerisch auf die Leinwand zu projizieren ist eine große Aufgabe. Der Maler Herbert Baumann (1911-1998), mit Künstlernamen Jons Dave, stellte sich dieser Herausforderung indem er förmlich einen mosaikhaften Blütenteppich über das Schicksal seiner Geburtsstadt Breslau ausbreitete. Man tritt durch das Stadttor am unteren Bildrand hinein in eine Welt voller verschachtelter Ornamentik und verschlüsselter Botschaften. Das Leben hat in der Stadt verblüffende Muster und Strukturen hinterlassen. Man könnte meinen, dass der Künstler auf einer mystischen Karte durch zwei Gesichter anzeigt in welchem Stadtteil er zunächst seine Kindheit und dann seine Adoleszenz durchlebt hat. In der Mitte strahlt der Breslauer Dom, vor ihr sind die Flussinseln stilisiert dargestellt. Die Blüten scheinen anzuzeigen wo es am schönsten ist, wo der Maler am glücklichsten war. Das Leben in Breslau war also bunt. Als Betrachter hat man das Gefühl man wandelt in einer symbolträchtigen Geschichtslandschaft, zu dessen Verständnis man die eigene Legende dazu (er)finden muss. Kein Zufall also, dass die geschichtsträchtige schlesische Metropole Breslau zur europäischen Kulturhauptstadt 2016 auserkoren wurde.

Freitag, 25. Dezember 2015

Rückblick - artgallery murnau


Mit Hilfe von einem Murnauer Kunstmäzen und einer Gruppe enthusiastischer Kunstliebhaber und Künstler, die mit Rat und Tat aktiv zur Eröffnung der artgallery murnau beitrugen, schenkte der Galerist Marcus Ballin Murnau für sechs Monate eine neue Kunstgalerie, die durch seine eigene Konzeption dem Standard einer großstädtischen Galerie entsprach.


In schlichtem Weiß gehalten, wurde im Eingangsbereich eine Theke mit zwei Barhockern integriert, die die Leichtigkeit und Modernität der Galerie unterstrichen und so den Galerieraum unmerklich vom Büro teilten.


Auf etwa 200 m2 wurde der Nachlass des Hamburger Maler Jons Dave von Juli bis September 2015 ausgestellt, die durch das weiße kinetische Kunstobjekt Neunmalweiss des Raistinger Künstlers Max Mirlach und die hochglanzpolierten, hochwertigen Plastiken des Bildhaueres Christian Egner aus Ambach am Starnberger See bereichert wurden.


Komplementiert wurde die einmalige Ausstellung durch Lichtobjekte aus Marmor und Stein des Steinbildhauers Mattias Bischoff, die eine gewollt sakrale Wirkung in die Galerie zauberten. Für die Zusammenstellung der Künstler und die Hängung der Bilder waren Cemal und Turgay Amac zuständig.


Da die artgallery murnau Ende des Jahres wieder schließt, gilt es nochmals allen Künstlerfreunden für all ihre liebevolle Unterstützung und allen Kunstliebhabern für ihren geschätzten Besuch herzlichst zu danken.

Fotografie und Einladungskarte : Max Mirlach
Letzte Fotografie : Turgay Amac

Mittwoch, 23. Dezember 2015

Holzschnitzerei

Engel - Rebecca Nunn (2015)
Zur Adventszeit stellt die junge Holzbildhauerin Rebecca Nunn einen Engel im Schaufenster der Galerie auf Zeit in Weilheim aus. Sehenswert sind die ausdrucksstarken Holzfiguren der Künstlerin allemal, da sie immer in besonderen Haltungen mal tanzend, sitzend oder nachdenklich kauernd dargestellt sind. Die Holzbildhauerin nimmt aber auch gerne Aufträge für persönliche Portrait-Schnitzereien an. So entstanden wahre Holzschätze von geschnitzten Brautpaaren, individuellen Figuren und schmucken Anhängern.

Alle Bild- und Werkrechte : Rebecca Nunn

Dienstag, 22. Dezember 2015

Kunstverein Murnau


Galerie am Gabriele-Münter-Platz
Burggraben 4, 82418 Murnau

Mi - Fr 15-18, Sa 11-15 Uhr

Montag, 14. Dezember 2015

Galerie auf Zeit - Weilheim



kein Bild, keine Skulptur ...
die "Galerie auf Zeit" am Marienplatz 19 plant eine "Wort-Ausstellung".
Von Mittwoch, den 16.12. bis Samstag, den 19.12. wollen wir Worte sammeln.
D.h. jeder ist aufgerufen, ein Wort (sein Wort) oder kurzen Satz in die Galerie zu bringen und dort aufzuhängen.

Der Samstagabend wird ein Abend des Wortes/der Wörter mit Lesungen (Lyrik, Geschichten, Gedichten ...),
Musik/Gesang, Wort-Performance ... zum Hören, Lesen, Erzählen, Reden, Schweigen ...

Mittwoch, 9. Dezember 2015

Montag, 7. Dezember 2015

Freitag, 4. Dezember 2015

Galerie auf Zeit - Weilheim


Gloria Hinkel

Vernissage am Freitag, den 4.12. um 19 Uhr
mit Musik von MARELLE


MARELLE zaubert frisches Leben in Songs, die jeder kennt, weil sie schon so lange so gut sind !

Mit Lässigkeit und Leidenschaft entstehen flirrende Bossa Nova Rhythmen, groovende Jazzstandards 
und knisternde Popsongs, virtuos getragen von Markus Mähner an der Gitarre und Johannes Url am Schlagwerk.
Elle Czischek aus Hamburg vereint mit samtiger Stimme Leichtigkeit und Tiefe
und entführt den Zuhörer auf eine Reise durch sinnlich schwebende Klangsphären.

Donnerstag, 3. Dezember 2015

Gegenlichtfotografie

KraftQuelle - Karin Rebecca Baum (2015)






Mit der Gegenlichtfotografie fängt die Künstlerin Karin Rebecca Baum kraftvolle Lichtzeichen der Natur ein und verwandelt ihre Aufnahmen in wahre Lichtbilder, die eine ganz magische Ausstrahlung besitzen. 

So wirken die Schleierfälle der Ammer mit den sternförmigen Sonnenstrahlen regelrecht wie eine natürliche KraftQuelle. Die Murnauer Fotografin, die Mitglied in der Künstlervereinigung Tusculum ist, rückt somit ihre außergewöhnlichen Landschafts- und teilweise auch exotischen Reiseaufnahmen immer in das beste Licht, wobei auch die kleinsten Einzelheiten im Bild wie kleine Puzzleteilchen groß zur Geltung kommen. Man erkennt die Großartigkeit der Natur in ihrer Mannigfaltigkeit. 

Weitere imposante Naturaufnahmen der Künstlerin mit Langzeit-, Doppelt- und Dreifachbelichtung  sind ab heute in der Galerie auf Zeit in Weilheim bis zum 15.12. 2015 zu sehen.


Alle Bildrechte : Karin Rebecca Baum

Sonntag, 29. November 2015

Klosterhof Bernried


Gemälde, Grafiken, Plastiken, Fotokunst und nette Kleinigkeiten bei Kerzenlicht, Glühwein und Gebäck zeigen

Birgit Gössinger
Rolf Hartmann
Gloria Hinkel

Atelier im Klosterhof Bernried
heute noch bis 18 Uhr
Eintritt, Glühwein und Gebäck sind frei

Dienstag, 17. November 2015

Malerei

kiiro - aoiro - shiro - Cristina Blank (2010)
Der Titel "kiiro - aoiro - shiro" des Triptychons der Künstlerin Cristina Blank trägt die Bedeutung der drei japanischen Farbbezeichnungen für Gelb, Blau und Weiß. In der japanischen Tradition wecken diese Farben eigene Assoziationen, in deren Farbsymbolik man den emotionalen Zustand oder gar die Wünsche anderer zu identifizieren sucht.

Shiro (wörtlich: die Farbe Weiß) steht wie bei uns für ein freudiges Ereignis, ist aber auch die Farbe der Vergänglichkeit und somit der Trauer. Aoiro (blau) ist die Farbe des klaren Himmels sowie der Gewässer und steht für Reinheit, während Kiiro (gelb) als die Farbe der Unerfahrenheit gilt. Somit müsste also die Wirkung des Triptychons immer eine besondere Bedeutung aufgrund der eigenen Kultur und Sprache beim jeweiligen Betrachter auslösen. Als abstrakte Popart wirkt das Kunstwerk wie eine Anime, als abenteurlich-dynamische Landkarte, die aufgrund ihrer Bildsprache eine ganz spezielle Lebensform ausdrückt. Ihre neuesten Kunstwerke stellt die Malerin zur Zeit in Weilheim aus.

Alle Bildrechte : Cristina Blank

Montag, 16. November 2015

Stadtmuseum Weilheim


Im Kornhaus
21.11. - 10.1.2016

Eröffnung am Sa, 21.11. um 11 Uhr
Begrüßung : Ragnhild Thieler
Einführung : Anne Funck

Stadtmuseum Weilheim
Marienplatz 1, 82362 Weilheim
Di-Sa 10-17, So 14-17 Uhr

Samstag, 14. November 2015

Donnerstag, 12. November 2015

Wortkunst

Manches ist einfach ... nicht erklärbar - Reinhard Giebelhausen (2015)
Einige Ausstellungen zum Thema "Quadrat" gehen gerade zu Ende, da überrascht uns der Vorsitzende des Weilheimer Kunstforums Reinhard Giebelhausen mit seiner unnachahmlichen Kunst im Wortraum. Wie gelingt es einem ein Quadrat in ein vorgegebenes Quadrat proportional nach dem Goldenen Schnitt einzupassen ? Wäre damit auch das Farbverhältnis zwischen beiden Quadraten ausgewogen, sodass das Bild ausbalanciert wirkt ? Oder zählt die künstlerische Freiheit einer lebendigen Freihandzeichnung mehr ?

Bildrechte : Reinhard Giebelhausen

Dienstag, 10. November 2015

Zeichnung

Oderding - Cemal Amac (1997)
Da der November viel zu warm ist, erinnert man sich gerne durch ältere Zeichnungen an die Bonsailandschaften im verschneiten Winter. Eine romantische Ansicht von Oderding des Weilheimer Künstlers Cemal Amac, in dessen Bild die friedliche Ruhe und Einsamkeit besonders zum Ausdruck kommt.

Montag, 9. November 2015

Kunstfenster Gensbaur - Dießen



Das Kunstfenster Dießen lädt ein :


„von der Wirklichkeit ermöglichte Erfindungen”


(Paris) – Fotografie

(Dießen) – Malerei


Eröffnung :
Freitag, 20.11. um 19  Uhr

Autorenlesung im Kunstfenster 
am Sonntag, 6. Dezember, 11 Uhr
Margareta Simm liest aus ihrem Buch
„Das Mädchen auf der Treppe”
(Eintritt frei)


 Zur Ausstellung erscheint die zweite Ausgabe
der Schriftenreihe „Das Kunstfenster”
17 Vorzugsausgaben mit Originalen
beider Künstler

Freitag, 6. November 2015

Digitale Fotokunst

the end is the beginning and the beginning is the end - Jürgen Oliver Blank (2015)
Wer sich jemals die Frage "Is this the end ?" gestellt hatte, der erhält nun eine Antwort in einer kolossalen, künstlerischen Form. Denn mit eindrucksvollen schwarz-weiß Fotografien aus Schottland, die zudem aufwendig mit dem Computer entfremdet wurden, meldet sich der Schondorfer Digitalkünstler Jürgen Oliver Blank mit seinem eigentümlichen Stil wieder und beantwortet die Frage mit dessen Titel philosophisch. Zu sehen ist seine neue Ausstellung im November gleich in zwei Teilen in Weilheim. Ab dem 14. November in der Galerie auf Zeit und im Anschluß im Musik- und Pianohaus Schwinghammer.

Alle Bildrechte : Jürgen Oliver Blank


Donnerstag, 5. November 2015

Galerie auf Zeit - Weilheim


Klangbilder und Bilder der Stille
30.10. - 12.11.2015
Do, Fr 16-18, Sa 11-15 Uhr

Galerie auf Zeit
Marienplatz 19, 82362 Weilheim

Eine ganz besondere Ausstellung der Münchener Künstlerin Lea Jade ist zur Zeit in Weilheim zu sehen, denn die Komponistin und Malerin ist Synästhetikerin und präsentiert Klangbilder zu ihren eigenen und anderen Kompositionen. Als Besucher hat man damit die Gelegenheit Kunst also in zweifacher Hinsicht zu genießen, denn es liegen vor den einzelnen Bildern Kopfhörer mit der dazugehörigen Musik aus. Zur Vernissage wurden die Kunstwerke zudem durch die Weilheimer Tanzschule Traumtanz  in rhytmischen Tänzen traumhaft interpretiert.


Mittwoch, 4. November 2015

Ausstellung in Starnberg

Seelen - Katrin Gabriel (2015)

Jahresausstellung des Kunstvereines
"Die Roseninsel e.V."
5. - 11. Noveber 2015
Schloßberghalle Starnberg . tgl. 10 - 18 Uhr

"Paradies" ist das Thema der diesjährigen Jahresausstellung des Vereins der Künstler und Kunstfreunde am Starnberger See "Die Roseninsel", zudem ist wie jedes Jahr auch ein interessantes Rahmenprogramm in der Starnberger Schlossberghalle zu sehen. Zu diesem Thema präsentiert sich die die zweite Vorsitzende des Künstlervereines Katrin Gabriel mit der künstlerischen Umsetzung eines Gedichts von Hermann Hesse,
das auch von Richard Strauß vertont wurde :

Und die Seele unbewacht
Will in freien Flügen schweben,
Um im Zauberkreis der Nacht
Tief und tausendfach zu leben.

Die Ausstellung soll also die Besucher berühren und in paradiesische Welten entführen. 
Die Vernissage ist heute ab 19 Uhr.


Samstag, 31. Oktober 2015

Jahresausstellung in Starnberg


Jahresausstellung des Kunstvereines
05.–11. November 2015 
Schloßberghalle Starnberg · tgl. 10 – 18 Uhr

Einmal im Jahr versammeln sich die Mitglieder des Kunstvereines DIE ROSENINSEL in der Schloßberghalle und geben einen Einblick in ihr aktuelles Schaffen. Die diesjährige Gemeinschaftsausstellung steht unter dem Motto PARADIES. Es ist das 12. Mal, daß der Kunstverein eine Mottoausstellung organisiert. Dabei präsentieren 55 KünstlerInnen ca. 120 Werke der Malerei, Zeichnung, Fotokunst, Textilkunst und Skulpturen.

Dienstag, 27. Oktober 2015

Ammersee - Skulpturenweg

Wölfe - Katharina Ranftl

Ammersee-Skulpturenweg
von Schondorf nach Eching

Die Ammerseeregion ist um eine Kunstattraktion reicher, denn am 21. Oktober wurde der Ammersee-Skulpturenweg eröffnet. Der 1,5 km lange Weingartenweg von Schondorf nach Eching wurde mit insgesamt 21 Skulpturen von einheimischen Künstlern bestückt und lädt Spaziergänger ein die außergewöhnlichen Kunstwerke in der freien Natur zu entdecken. Man kann sich vorab im Internet über die Skulpturen und die Künstlerinnen und Künstler informieren :

Montag, 26. Oktober 2015

Galerie auf Zeit - Weilheim


Gudrun Daum - Aktmalerei
Klaus Illmann - Fotografie
Günther Schreiner - Holzskulpturen

noch bis zum 29.10.2015

Galerie auf Zeit
Marienplatz 19
82362 Weilheim

Sonntag, 25. Oktober 2015

artgallery murnau


Präsentation der Ausstellung

27. Oktober 2015 um 19 Uhr

artgallery murnau
Obermarkt 51
82418 Murnau